TSV MonheimKTV Ries
2438

> Zum Bericht

Einzelnachweis

[Die kursiv geschriebenen Turner legten im Mann gegen Mann Duell vor]

TSV MonheimKTV Ries
Boden
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Wilhelm, Sascha4,611,900 Buschmann, Lucas4,313,004
Becker, Karl4,712,550 Cox, Euan5,213,203
Matteo, Steven5,213,000 Trieb, Arian4,613,201
Hartrich, Julius4,711,400 König, Clemens4,412,353
Summe0 Summe11
Pferd
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Neumeier, Manuel4,412,702 Henning, Maximilian4,412,300
Wilhelm, Sascha3,811,654 Leonhardt, Lukas4,710,450
Matteo, Steven5,111,250 Buschmann, Lucas4,111,702
Lederer, Jan4,411,850 Edalli, Ludovico5,213,754
Summe6 Summe6
Ringe
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Hartrich, Julius3,711,900 Henning, Maximilian4,912,853
Wilhelm, Sascha3,311,800 Trieb, Arian3,511,800
Karnejenko, Pavel5,613,703 Cox, Euan4,612,700
Leibiger, Tim3,512,050 Buschmann, Lucas3,712,502
Summe3 Summe5
Sprung
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Wilhelm, Sascha4,413,353 Trieb, Arian4,012,800
Neumeier, Manuel4,012,500 Buschmann, Lucas4,012,600
Matteo, Steven5,213,854 Henning, Maximilian4,012,700
Bonack, Bastian4,012,951 Cox, Euan5,212,700
Summe8 Summe0
Barren
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Wilhelm, Sascha3,812,800 Henning, Maximilian4,413,051
Hartrich, Julius4,112,604 Kern, Gustav3,110,600
Leibiger, Tim3,611,650 Edalli, Ludovico5,813,855
Karnejenko, Pavel5,112,052 Buschmann, Lucas3,511,700
Summe6 Summe6
Reck
TurnerD-NoteEndwertSc TurnerD-NoteEndwertSc
Leibiger, Tim4,19,850 Henning, Maximilian3,811,854
Hartrich, Julius3,710,500 Buschmann, Lucas3,811,704
Karnejenko, Pavel4,613,050 Edalli, Ludovico5,313,502
Wilhelm, Sascha4,111,951 Kern, Gustav3,711,700
Summe1 Summe10
Gesamt24 Gesamt38

Vorbericht

Derbystimmung in Monheim

TSV Monheim turnt am Samstag gegen KTV Ries

Die Vorbereitungen für das dritte Derby in den letzten neun Jahren zwischen dem TSV Monheim und der KTV Ries sind in vollem Gange. Aufgrund der geografischen Lage der gerade einmal 30 km entfernten Turnhallen und der knappen Entscheidung, welcher Verein in die Nordstaffel rutscht oder in der Südstaffel bleibt, besteht eine gewisse sportliche Rivalität zwischen den Monheimern und den Nördlingern. Am Samstag wird der Kampf um die aktuell beste Turnmannschaft im Donau-Ries in der Stadthalle Monheim ausgetragen. Einstimmung für eine knisternde Derbyatmosphäre ist ab 17:00 Uhr zum Einturnen. Der Wettkampf startet, wie gewohnt, um 18:00 Uhr.

Beide Teams hatten dieses Jahr in der 2. Bundesliga Süd bereits einen guten Start in die Saison. In den ersten Begegnungen turnten die Rieser zwar eine insgesamt etwas niedrigere Ausgangswertung, erreichten dafür aber einen deutlich höheren Endwert. „In dieser Liga ist eine sichere, stabile und sauber durchgeturnte Übung entscheidend für den Wettkampferfolg“, meint TSV Vorstand Peter Bullinger. Neben einer stimmungsgeladenen Halle sind vor allem auch die Tagesform, der Teamgeist des gesamten Vereins und die Kontrolle der Nerven ausschlaggebend, welche Mannschaft sich am Ende durchsetzen kann.

Auf Monheimer Seite möchte der talentierte Sascha Wilhelm wieder sein Können zeigen und für die Jurastädter auf Punktejagd gehen. Er ist an allen sechs Geräten ein wichtiger Turner und mit seinem Ehrgeiz unersetzbar für das Team. Die ebenfalls noch jungen Neuzugänge Julius Hartrich, Karl Becker und Ferrie Blümel haben noch keine Erfahrung, wie es bei Wettkämpfen gegen die KTV Ries ablaufen könnte. Sie werden aber allen voran von Mannschaftskapitän Klaus Kirchberger die nötigen Tipps bekommen, um bei angespannter Derbyluft die Konzentration für die Übungen hochzuhalten.

Im Monheimer Trainerstab sind mittlerweile mit Mike Dörner und Roland Grimm zwei engagierte Betreuer, die in der Vergangenheit das Nördlinger Dress bei den Wettkämpfen trugen. Sie kennen den gegnerischen Verein deshalb sehr gut und wissen auch woran es bei den Duellen gegen die KTV Ries ankommt.

Der TSV Monheim freut sich am Samstag, den 08.10.22 auf alle Fans und Gönner des Turnsports in einer hoffentlich wieder vollen Turnhalle in Monheim mit lautstarker Unterstützung für den Sieg im Donau-Ries Derby.

KTV Turner zu Gast in Monheim

In diesem Jahr gibt es für die Turner der KTV Ries wieder einmal eine Neuauflage des historischen Derbys zwischen Monheim und Nördlingen. Musste man in den vergangenen Jahren häufiger auf dieses prestigeträchtige Duell der beiden Mannschhaften aus dem Donau-Ries-Kreis verzichten, bedingt durch den Start in unterschiedlichen Ligen oder Staffeln, so ist man in dieser Saison umso heißer darauf, wieder einmal gegen die Mannschaft aus Monheim antreten zu können.

Beide Teams sind erfolgreich in die Liga gestartet und konnten am ersten Wettkampftag Siege feiern. Auch wenn die Turner aus Nördlingen als Tabellenführer anreisen und einen Sieg mehr auf dem Konto haben, bedeutet das nicht direkt, dass sie auch der Favorit in diesem Duell sind.

Das Monheimer Team hat eine starke Truppe zusammengestellt und man darf hart umkämpfte Duelle erwarten. Unabhängig davon will die KTV natürlich den dritten Saisonsieg einfahren und damit auch die Tabellenführung erfolgreich verteidigen. Einfach dürfte das allerdings nicht werden und die Fehlerquote muss dafür noch niedriger sein als bisher. Aber auch die Tagesform der individuellen Turner wird einen großen Einfluss haben und so darf man gespannt sein, wer sich am Ende durchsetzen und Derbysieger nennen kann.

Nachbericht

TSV Monheim verliert gegen starke Rieser

Viele Fehler nahmen die Spannung raus

Schon vor dem Wettkampf wussten beide Teams, dass es ein spannender Abend werden könnte. Die Übungen am Boden waren sowohl vom TSV Monheim als auch von der KTV Ries sehr sauber und auf hohem Niveau geturnt. Aber mit zwei Stürzen auf Monheimer Seite führten die Nördlinger schnell mit 0:11. Am Pferd und an den Ringen zeigten beide Mannschaften ihr Können und die gut besuchte Zuschauertribüne sah eine ausgeglichene Leistung. Der TSV lief aber weiterhin einem Rückstand hinterher, der zur Pause auf 13 Zähler wuchs zu einem Zwischenstand von 9:22.

Für die zweite Hälfte wussten die Turner des TSV aus den vergangenen Partien, dass sie in der Lage sind noch einmal heranzurücken und den Wettkampf zu drehen. Schon am Sprung zeigten Sascha Wilhelm und der Italienische Juniorenmeister Steven Matteo eine klasse Leistung. Auf TSV Seite keimte wieder Hoffnung auf und die Fans unterstützten die Athleten lautstark. Der Aufschwung war auch am Barren deutlich zu erkennen, bis dann der Brite Pavel Karnejenko nach einer starken Übung bei seinem vorletzten Element wackelte und auch seinen Abgang auf den Hosenboden setzte. Er verlor dadurch wichtige Punkte, sodass es vor dem letzten Gerät Reck 23:28 stand. Trotz dem fünf Punkte Vorsprung der Gäste aus dem Ries war an Aufgeben nicht zu denken. Doch schon nach den ersten beiden Monheimer Turnern mit Tim Leibiger und Julius Hartrich ging die Euphorie verloren. Tim konnte bei seiner eineinhalbfachen Drehung nicht richtig zufassen und auch den Abgang nicht stehen. Julius blieb bei seinem Tkatschev gebückt (Konterelement über die Reckstange) mit den Fersen hängen und griff nur mit einer Hand zu. Die dadurch entstehenden Abzüge nutzten die Gäste mit sauberen Übungen gekonnt zu ihrem Vorteil aus. Im ausländischen Spitzenduell zwischen Pavel Karnejenko und dem Italienischen Meister Ludovico Edalli setzte sich der Südländer knapp aber souverän durch. Am Ende verlor der TSV Monheim gegen die KTV Ries im Derby mit 24:38 in einem Wettkampf, der auch spannender hätte ausgehen können.

Teamchef Mario Reichert meinte: „Wir haben gute Übungen auf hohem Niveau gezeigt. Aber mit sieben Fehlern (Stürzen auf das Gerät) ist es schwer zu gewinnen.“ Die Nördlinger zeigten einen ordentlichen Wettkampf, behielten die Nerven und können sich verdient Derbysieger 2022 nennen.

Rieser Turner holen sich erneut den Sieg im Derby

In einem spannenden und hochklassigen Wettkampf gelang es den Turnern der KTV, den Derbysieg aus dem Jahr 2019 zu wiederholen.

Unerwartet deutlich ging die Mannschaft gleich zu Beginn in Führung, als es gelang, durch saubere Übungen, den Gästen 11 Punkten abzunehmen, was auch einer höheren Fehlerquote der Gastgeber geschuldet war. Am Pauschenpferd und den Ringen, fand dann das erwartete Duell auf Augenhöhe statt und man konnte den Vorsprung bis zur Pause nur um zwei weitere Scorepunkte ausbauen.

Der bisher erturnte 13-Punkte-Vorsprung war dann allerdings schnell dahin, als man aufgrund fehlender Schwierigkeiten, am Sprung keinen einzigen Punkt machen konnte. Am Barren dann wieder ein ausgeglichenes Duell und man ging mit einer 5-Punkte-Fürung an das abschließende Reck.

Hier zeigte die KTV Nervenstärke und man gewann direkt zu Beginn zweimal vier Punkte, was entscheidend war, da den Gastgebern nur noch die theoretische Chance auf den Sieg blieb. Am Ende lautete es 38:24 für die KTV Ries, welche nun am kommenden Wochenende zum Spitzenduell der zweiten Bundesliga Süd in eigener Halle antreten.

Infos zum Wettkampf

Termin:08.10.2022 18:00
Ort:Stadthalle Monheim | Schulstraße 2 | 86653 Monheim
GerätePunkte:4 : 8

TopScorer

Buschmann, Lucas KTV Ries12
Edalli, Ludovico KTV Ries11
Henning, Maximilian KTV Ries8
Wilhelm, Sascha TSV Monheim8
Karnejenko, Pavel TSV Monheim5

2. Bundesliga Süd Männer

2. Bundesliga SüdWKGPDiffPkt
1 StTV Singen 00:0+00
Exquisa Oberbayern 00:0+00
VfL Kirchheim unter Teck 00:0+00
TSV Monheim 00:0+00
TG Hanauerland 00:0+00
KTV Ries 00:0+00
TSV Buttenwiesen 00:0+00
TV Bühl 00:0+00