EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Seitz und Bui stehen im Finale
vor 15 Stunden

Zwei Turnerinnen vom deutschen Meister MTV Stuttgart haben sich am Mittwoch bei den Europameisterschaften in Basel Finalplätze erturnt. Elisabeth Seitz kann sich mit 14,233 Punkten (D:6,2) als Dritte nach der Qualifikation am Stufenbarren noch berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Beste am Gerät waren die beiden Russinen Angelina Melnikova (14,625/D:6,1) und Vladislava Urazova (14,500/D:6,2). Seitz Teamgefährtin Kim Bui rutschte mit 13,333 Punkten als Neunte noch ins Finale am Boden. Beste war auch hier Melnikova mit 14,300 Punkten (D:6,0) vor ihrer Teamgefährtin Viktoriia Listunova (14,033/D:5,6). Die mit Bui punktgleiche Urazova hatte auf Platz acht als dritte Russin das Nachsehen, da nur zwei Turnerinnen pro Nation in das Finale einziehen dürfen. Die beiden Stuttgarterinnen stehen auch im Mehrkampffinale der EM von Basel. Seitz landete mit 52,832 Punkten auf Rang 14 der Qualifikation, Bui reihte sich mit 52,791 Zählern einen Platz dahinter ein.

Weiterlesen …
EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Schrecksekunde für Malewski bei der EM in Basel
vor 21 Stunden

Schrecksekunde bei der EM in Basel: Debütantin Emma Malewski vom TSV Tittmoning hat sich am ersten Gerät Stufenbarren den kleinen Zeh ausgekugelt. Die 16-Jährige konnte ihre Übung zwar weiterturnen und zu Ende bringen, bekam allerdings am darauffolgenden Boden Probleme und musste ihre Übung umstellen. «Emma hat gezeigt, dass sie bereits bei ihrem ersten Wettkampf in der Lage ist, flexibel auf die Situation zu reagieren. Sie hat insgesamt einen guten Wettkampf gemacht», lobte Cheftrainerin Ulla Koch die zweifache deutsche Jugendmeisterin am Boden. Bei der EM reichte es dort trotz des Handicaps immerhin für 11,233 Punkte. Mit Stufenbarren (12,233), Schwebebalken (12,600) und Sprung (13,200) sammelte die gebürtige Hamburgerin insgesamt 49,266 Punkte. Auch für Sarah Voss vom TZ DSHS Köln lief es nicht ganz rund. Die 21-Jährige musste am Schwebebalken (10,666) gleich zweimal vom Gerät. Besser lief es dagegen am Sprung (13,516).

Weiterlesen …
EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Worthmann zur EM: «Es ist und bleibt kompliziert»
20. April 2021

Als am 31. Dezember 2019 die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über Fälle von Lungenentzündung mit unbekannter Ursache in der chinesischen Stadt Wuhan informiert wurde, hatte wohl kaum jemand die Dimensionen dessen vor Augen, was folgen sollte. Leidtragender war auch in großem Maße der Sport und mit ihm auch die Turnerinnen und Turner aus den meisten Ländern der Welt. Auch der europäische Turnverband musste seine geplanten Titelkämpfe in Paris und Baku sowie Kiew verschieben, im Dezember dann trotz vieler Absagen der erste zaghafte Versuch von Normalität im türkischen Mersin. Mit dem Fokus auf den anstehenden Olympischen Spielen in Tokio startete der Verband nun unter hohem Aufwand und trotz hoher Corona-Fallzahlen in Basel Stadt den Versuch, den Athletinnen und Athleten die notwendige Plattform wiederzugeben. Über die EM in Basel sprach der DTL Newskanal mit Generalsekretärin Lisa Worthmann vom Europäischen Turnverband. 

Weiterlesen …
EUROPAMEISTERSCHAFTEN

Bunte Liga DTL
20. April 2021

Internationale Athleten und Athletinnen spielten in den Wettkämpfen der Deutschen Turnliga schon von Beginn an eine große Rolle. Sie waren Inspiration, Vorbilder und Anlass, regelmäßig über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Bis heute hat sich das in der Bunten Liga der DTL nicht geändert. Von den 270 Turnerinnen und Turnern aus 38 Nationen, die bei den Europameisterschaften in Basel vom 21. bis 25. April an den Start gehen, sind und waren bereits 47 Teil eines Bundesligateams. Aktuell sind davon  29 Turner in den Männerligen unter Vertrag, nur zwei sind es allerdings bei den Frauen. Wenig überraschend ist, das der Spitzenreiter im internationalen Zukauf die Bundesliga der Männer ist. In ihr gehen derzeit 14 EM-Starter an die Geräte. Mit 13 Sportlern nicht viel weniger starten in der 2. Bundesliga. Am begehrtesten sind derzeit die Turner des Gastgeberlands Schweiz und der Ukraine, von denen jeweils fünf Teammitglieder bereits DTL-Erfahrung haben und auch häufig ihre Mannschaften dort in den höchsten Tönen loben.

Weiterlesen …
Olympische Spiele

Rechtzeitige Impfspritze für Deutschland
19. April 2021

Die deutschen Olympia-Teilnehmer für Tokio 2021 sollen rechtzeitig vor ihrer Abreise ein Impfangebot gegen das Coronavirus erhalten. «Die heutige Botschaft von Bundesinnenminister Horst Seehofer ist in schwierigen Zeiten ein entscheidendes Signal der Unterstützung durch die Bundesregierung», reagierte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Montag auf entsprechende Beschlüsse aus dem Bundesinnenministerium. Der Deutsche Olympische Sportbund hatte zuletzt immer wieder seine Erwartungshaltung unterstrichen, allen impfwilligen Teammitgliedern für die Spiele in der japanischen Metropole ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Die Auswertung einer vom DOSB gestarteten Umfrage hat laut Hörmann ergeben, dass über 90 Prozent der Antwortenden ein entsprechendes Angebot auch wahrnehmen wollten. Rund 800 Personen sollen als «Team Deutschland» im Juli nach Tokio reisen, zusätzliche 300 wenige Wochen später zu den Paralympics.

Weiterlesen …
NACHWUCHSBUNDESLIGA OST

Zweiter Wettkampftag muss dem Virus weichen
17. April 2021

Erneuter Rückschlag für die IWA-Nachwuchsbundesliga: In der Staffel Ost muss auch der zweite Wettkampftag von Deutschlands einziger, bundesweiter Nachwuchsliga coronabedingt ausfallen. Geplant war dieser für den 1. Mai 2021 in Halle/Saale. «Da die Stadt Halle aber Ende dieser Woche die Auflagen für den Wettkampf deutlich verschärft hat, hat sich der Ausrichter SV Halle in Absprache mit mir dafür entschieden, den Wettkampf unter diesen Bedingungen nicht durchzuführen», erklärte der DTL-Ligaverantwortliche für die NBL, Christian Ronneberger am Samstag. Nachgeholt werden soll der Wettkampftag nun am 2. Oktober 2021. Bereits der Saisonauftakt am 27. März hatte aus Pandemiegründen verschoben werden müssen. So geht zumindest für die jungen Turner der Bundesliga Ost die Durststrecke weiter. Schließlich liegt der letzte reguläre Wettkampftag schon fast eineinhalb Jahre zurück.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Achillessehnenanriss: EM-Aus für Artur Dalaloyan
16. April 2021

Artur Dalaloyan vom deutschen Vizemeister TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau hat sich in der Vorbereitung auf die Europameisterschaften in Basel einen Teilabriss der Achillessehne zugezogen. Das bestätigte Russlands Teamchefin Valentina Rodionenko am Freitag gegenüber der russischen Nachrichtenagentur TASS. Der 24 Jahre alte Doppelweltmeister von Doha wurde umgehend operiert. Aus russischen Mannschaftskreisen verlautete, die Ärzte hätten hätten danach eine günstige Prognose abgegeben, eine vollständige Genesung binnen von drei Monaten sei möglich. Für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio dürfte es für den gebürtigen Moldawier nun dennoch knapp werden, zumal der Konkurrenzdruck im eigenen Team hoch ist. Besser sieht es danach für Cheftrainer Paul Schneider in Schwäbisch Gmünd aus, der weiter hoffen darf, seinen Leistungsträger in der Bundesliga einzusetzen.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Fehltritt: OP statt EM für Nils Dunkel
14. April 2021

Ein Fehltritt am Sprung hat offenbar die EM-Hoffnungen von Nils Dunkel platzen lassen. Der 24 Jahre alte Neuzugang von TuS Vinnhorst hatte sich bei der zweiten Qualifikation für die Europameisterschaften in Basel bei der Landung verletzt. «Unglücklicherweise habe ich mir bei dieser doch etwas unvorteilhaften Landung das Syndesmoseband angerissen», bestätigte der gebürtige Erfurter am Dienstag auf seinem Instagram Account. Und auch, dass er sich aus diesem Grund am Dienstag unters Messer begeben musste: «Mit einer kleinen OP soll das Band wieder stabilisiert werden, damit ich schnell wieder auf die Füße komme», hofft Dunkel nun. Bei der ersten von zwei EM-Qualifikationen im Trainingszentrum Kienbaum hatte der Teamgefährte von Lukas Dauser und Philipp Herder noch auf Rang drei gelegen und sich gute Chance ausrechnen dürfen, bei den europäischen Titelkämpfen vom 21. bis 25. April mit im Team zu stehen.

Weiterlesen …
DEUTSCHER TURNER-BUND

Thomas Gutekunst wird neuer Sportdirektor
12. April 2021

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) wird ab dem Sommer durch einen neuen Sportdirektor vertreten. Thomas Gutekunst, bisher für die Athletenförderung der Deutschen Sporthilfe zuständiger Vorstand, wechselt zum 1. Juli 2021 in die Frankfurter DTB-Zentrale. Dort wird der Badener für den gesamten Olympischen Spitzensport verantwortlich zeichnen. Er löst damit den bisherigen Sportdirektor Wolfgang Willam ab, der Ende August in den Ruhestand gehen wird. «Ich freue mich sehr, dass wir mit Thomas Gutekunst eine erfahrene Führungskraft als Sportdirektor gewinnen konnten. Der Deutschen Sporthilfe, insbesondere dem Aufsichtsrat unter Werner Klatten, danke ich sehr für die partnerschaftliche und professionelle Zusammenarbeit bei dieser Personalentscheidung», sagte DTB-Präsident Alfons Hölzl. Der Sportökonom Gutekunst gilt als profunder Kenner des bundesweiten Leistungssports.

Weiterlesen …
NATIONALMANNSCHAFT

Debütantenball auf europäischem Parkett
12. April 2021

Das Turn-Team Deutschland wird bei den kommenden Europameisterschaften in Basel gleich vier Premieren feiern. Die Titelkämpfe vom 21. bis 25. April sind für Emma Malewski (TSV Tittmoning), Karim Rida (KTV Straubenhardt) und Glenn Trebing vom Vizemeister TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau der erste Auftritt auf großer europäischer Bühne. Außerdem ist es auch für Cheftrainer Valeri Belenki der erste offizielle Auftritt in seinem neuen Amt. Belenkis Aufgebot der Männer veröffentlichte der Deutsche Turnerbund (DTB) am Montagmorgen. Die EM-Riege führt demnach TuS Vinnhorsts Neuzugang Lukas Dauser an. Der 27 Jahre alte Vizeeuropameister am Barren von Cluj 2017 hatte gleich beide Qualifikationen im Trainingszentrum Kienbaum deutlich für sich entschieden. Neben Dauser, Rida und Trebing buchten auch Felix Remuta (TG Saar), Andreas Toba (TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau) sowie Nick Klessing (KTV Straubenhardt) das Ticket in die Schweiz.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Der Meister aus dem Saarland feiert Titeljubiläum
03. April 2021

Mit 226,20 Punkten feierte die TG Saar vor 40 Jahren ihren ersten Titel. Mit dabei in Völklingen waren 3000 begeisterte Fans, die das Team durch den finalen Wettkampf trugen und die gesamte Veranstaltung zum riesigen Spektakel werden ließen. «Die waren zu Recht deutscher Mannschaftsmeister geworden», erklärt auch Turnlegende Eberhard Gienger in dem 30 Minuten langen Beitrag der SR sportarena, den der saarländischen Rundfunk über die TG Saar und ihre Erfolgsgeschichte aus diesem Anlass senden wird. Darin wird es nicht nur einen Rückblick auf den spannenden Meisterwettkampf von 1981 geben, sondern auch auf die gesamte Erfolgsstory der TG Saar geben, die 1974 im Turnerheim des TV Griesborn ihren Ausgang hatte. Gesprächspartner zum Thema sind am Ostersonntag um 18:45 Uhr neben Gienger auch Paul Rupp, Thorsten Michels und Benno Grohs.
 
Weiterlesen …
NATIONALMANNSCHAFT

Dauser und Toba turnen in die Achtziger
15. März 2021

Lukas Dauser hat die erste EM-Qualifikation der deutschen Turner gewonnen. Der 27 Jahre alte Neuzugang von Bundesligist TuS Vinnhorst knackte im Trainingslager in Kienbaum bei Berlin mit 82,050 Punkte ebenso die Marke von 80 Zählern wie Andreas Toba vom TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau, der auf 80,500 Zähler kam. Dausers neuer Teamkollege Nils Dunkel wurde mit 79,350 Punkten Dritter. Marcel Nguyen von der KTV Straubenhardt turnte nach seiner Schulter-OP noch außer Konkurrenz und beschränkte sich auf Barren (13,200) und Reck (12,000). Ebenfalls Hoffnung auf einen EM-Start können sich Felix Remuta (TG Saar/79,150), Alexander Maier (KTV Straubenhardt/77,750) und Philipp Herder (TuS Vinnhorst/77,150) machen. Als «Turner mit besonderen Fähigkeiten» könnten aber auch Karim Rida (KTV Straubenhardt/76,250) und Nick Klessing (KTV Straubenhardt/74,400) noch ins EM-Rennen eingreifen.

Weiterlesen …
INTERNATIONALER TURNVERBAND

Olympia Test für internationale Turner in Tokio abgesagt
09. März 2021

Der Internationale Turnverband (FIG) und Japans Turnverband (JGA) haben am Dienstag ein für den 4. Mai geplantes olympische Test-Event für Turner abgesagt. Die Veranstaltung wäre zugleich die letzte Station der Weltcupserie im Mehrkampf, deren vorangegangenen Stationen in Milwaukee (Wisconsin/USA), Stuttgart und im britischen Birmingham bereits im Januar abgesagt worden waren. Die internationale Veranstaltung soll nun durch ein rein nationales Event ersetzt werden, bei dem vor allem die Wettkampfstätte für die Olympischen Spiele auf ihre Tauglichkeit getestet werden soll. Hauptgrund für die Absage waren die weitreichenden Reisebeschränkungen in den meisten teilnehmenden Nationen. Wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete, hat auch die japanische Stadt Sabae ein geplantes Trainingscamp für Chinas Olympia-Turnteam aufgrund der Pandemie abgesagt.

Weiterlesen …
ABTEILUNG | FRAUEN

Keine Wettkämpfe der Turnerinnen im ersten Halbjahr
08. März 2021

Das Coronavirus hat die Deutsche Turnliga weiter fest im Griff. Das wurde auf der Abteilungsversammlung der Frauen am vergangenen Freitag deutlich. Die überwiegende Mehrheit der Vereine sprach sich im Rahmen der Onlinekonferenz dafür aus, auch den zweiten Wettkampftag am 1. Mai abzusagen. Bereits vor wenigen Wochen hatte die Abteilungsleitung aus demselben Grund den Bundesligauftakt am 10. April ausgesetzt. Bestehen bleiben sollen jedoch die Wettkampftage am 2. Oktober in Mannheim und am 30. Oktober in Dresden. Als möglichen Ersatztermin für den 1. Mai schlug Abteilungsleiterin Bettina Ländle den 18. September vor. Die Ligavertreter Alexander Schorrle (1. Bundesliga) und Renate Weber (2. Bundesliga) wurden von den Vertretern der 38 anwesenden Vereine in ihren Ämtern bestätigt. Ebenfalls abgesagt für das erste Halbjahr wurden anschließend die Termine der 3. Bundesliga und der Regionalliga.

Weiterlesen …
INTERNATIONALER TURNVERBAND

FIG veröffentlicht überarbeitete Regel zu Olympiaqualifikation
05. März 2021

Der internationale Turnverband (FIG) hat am Freitag die überarbeitete Version des Qualifikationssystems für die Olympischen Spiele 2021 veröffentlicht. Während die Hauptregeln des Systems darin unverändert bleiben, wurden im Detail einige Anpassungen vorgenommen, die einen rechtzeitigen Abschluss des Qualifikationsprozesses ermöglichen. Die Änderungen wurden insbesondere erforderlich, um die Frage zu klären, wie die verbleibenden Quotenplätze verdient oder neu zugewiesen werden, falls Qualifikationswettbewerbe nicht bis zum 29. Juni 2021 stattfinden können. Dieser Termin entspricht der offiziell vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) festgelegten Meldefrist für Teilnehmer an den Spielen von Tokio (23. Juli bis 8. August). Alle diesbezüglichen Änderungen der FIG wurden bereits vom IOC genehmigt. Eine große Mehrheit der 324 olympischen Startplätze bei Olympia sind bereits vergeben worden.

Weiterlesen …
BUNDESLIGA | MÄNNER

Sissakis und Brägger verstärken KTV Straubenhardt
05. März 2021

Die KTV Straubenhardt geht in der Deutschen Turnliga (DTL) künftig mit Dario Sissakis und Pablo Brägger an die Geräte. Der 22 Jahre alte Sissakis turnte bislang für die Siegerländer KV und holte im vergangenen Jahr als Topscorer des zweifachen deutschen Meisters 34 Scorepunkte. Mit dem Schweizer Pablo Brägger erweitern die Schwarzwälder auch die Zahl ihrer Gastturner. Neben den beiden Russen David Belyavskiy und Dimitry Lankin soll der Reck-Europameister von 2017 die dritte Ausländer-Position einnehmen. Wie bereits berichtet, wird Nils Dunkel den siebenfachen Titelträgers zum Ligakonkurrenten TuS Vinnhorst verlassen. Einen neuen Verein wird sich auch Daniel Wörz suchen. Der Saisonauftakt für Sissakis & Co ist für den 25. September in der Gruppe A geplant, ausgerechnet gegen dessen früheren Club Siegerländer KV. Weitere Gegner der KTV werden Eintracht Frankfurt und Rekordmeister SC Cottbus sein.

Weiterlesen …

Unsere Vereine